Mosha / Hip Hop

Shah-Mo Ferkouzad Darouiche, geboren als Jüngstes von 7 in Ingolstadt. Von Anbeginn unserer Kindheit prägte uns Musik und Tanz. Das erschließt sich daraus, dass unser Vater beruflich professioneller Musiker war und meine Mutter professionell ausgebildete Balletttänzerin ist. Bis heute ist die Kunst keine Selbstverständlichkeit in meinem Leben. Es ist es eine Notwendigkeit geworden, das Leben dementsprechend künstlerisch zu gestalten.

Mit 13 Jahren begann ich mich dem Tanz kontinuierlich zu widmen. Nach und nach fand ich meine eigene Identität darin und ließ es zur Routine meines Lebens werden. Bereits zwei Jahre später leitete ich meinen eigenen Kurs. Mit 17 Jahren übernahm ich die Meisterschaftsgruppe der Tanzschule. Ich entwickelte mich weiter und formte mir meinem eigenen Stil zurecht. Während meiner Laufbahn als Tänzer, durfte ich mit jungen Jahren Erfahrungen auf der Bühne gewinnen und den Reiz verspüren, Momente choreographisch mit zu erschaffen. Ich wurde Teil in der Mitwirkung der bis heute erfolgreichen Tanz- Akademie „Basement Performing Arts“ in Ingolstadt.

Nach einem Auslandsjahr in Indien zog ich 2016 nach Lübeck, um meine Ausbildung zum staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger zu absolvieren. Im Herbst 2019 strebe ich den Bachelor „Expressive Arts in social Transformation“ an. Ich fusioniere mein künstlerisches Talent mit dem sozialen Aspekt. Was auch immer ich tue, Kunst darf nicht an Priorität verlieren und ich sehe es als mein Privileg, diese weiterzugeben. Denn Kunst bedeutet Freiheit, und Freiheit bedeutet Heilung. Dementsprechend ist es mir wichtig, zu kreieren, zu erkennen und mich künstlerisch auszuleben. Bis zum jetzigen Zeitpunkt ist besonders das Tanzen stets mein Begleiter geblieben. Abschließend freue ich mich sehr darüber, meine Erfahrungen und meine Philosophie dessen weitergeben zu dürfen.

KONZEPT „emotion through motion“ Mit diesem Konzept möchte ich die Teilnehmenden dazu einladen, sich mit Tanz auf eine andere Art und Weise auseinanderzusetzen. Es geht darum, Emotionen zuzulassen & diese durch Bewegung auszudrücken. Spaß, die Liebe zum Tanz und Individualität spielen eine große und wichtige Rolle. Diese heraus zu kitzeln sehe ich mit zu meinen wichtigsten Aufgaben als Dozent. Ich gebe Anstöße und leite die Teilnehmenden dazu hin, sich mit sich selbst zu konfrontieren und dadurch zu wachsen. Durch das Gerüst, das ich baue, bietet sich die Gelegenheit, sich daraus frei zu entfalten. Es geht darum einen gewissen Raum zwischen Tanz & Musik entstehen zu lassen. Authentizität: Ich möchte nicht einfach nur einen Tanz beibringen, sondern vielmehr dadurch Inspiration & dessen Umsetzung weitergeben.

Zitat von Mosha: Meine persönliche Perspektive, wie auch meine Erfahrung werde ich teilen und mich von dessen Begeisterung wiederum inspirieren lassen. Es wird das Prinzip von Geben & Nehmen sein. Der Austausch im Tanz. In diesem Sinne: „FEEL FREE & DANCE“

TANZSTIL:

Mein Stil ist eine Mischung aus Lyrical Hip Hop & Free Expression. In meinem Stil geht es darum, eine Geschichte zu erzählen, welche sich in einer Struktur von Tanzschritten verschiedener Elemente zusammensetzt (Popping, Locking, House, Breaking, Modern) und diese mit seiner eigenen persönlichen Note zu verzieren.

Daher ist es für mich wichtig, sich auch frei zur Musik bewegen zu können und sich dabei wohl zu fühlen. Aus diesem Grund unterrichte ich nicht nur eine Choreographie, sondern nutze sie als Mittel dazu, um etwas von sich selbst hineinzustecken. Frei zu sein.

Die Freiheit ist die Wiederspiegelung meines Tanzstils.